Heimverkabelung für alle Ansprüche

Die homeway Systeme

Multimedia ist heute ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens. Bedürfnisse und Ansprüche sind jedoch so unterschiedlich wie auch vielfältig. Neben Fernsehen, Telefon und Radio ist auch ein schneller Internetzugang fast schon eine Selbstverständlichkeit. Zudem steigt das Angebot an Multimedia-Anwendungen stetig an, bedingt durch neue Techniken wie z.B. HDTV, Video-Streaming, Video-on-Demand, VoIP, Net-Radio oder Network Attached Storage.

Bei diesen neuen Anforderungen stoßen konventionelle Verkabelungsstrukturen sowohl in puncto Verfügbarkeit als auch bezüglich Leistungsvermögen längst an ihre Grenzen. Für den privaten Nutzer stellt sich somit die Frage nach seinen persönlichen Ansprüchen, den daraus resultierenden Lösungsansätzen und der entsprechenden Umsetzung - kein Problem mit homeway!

So funktioniert homeway

homeway Systeme ersetzen drei einzelne Verkabelungen (Antenne, Telefon, LAN) vollständig. Um den Unterschieden und Anforderungen der einzelnen Übertragungsverfahren gerecht zu werden, ist homeway hybrid aufgebaut. Die klassischen TV-Anwendungen werden auf koaxialer Basis übertragen, die Übertragung von Telefon- und LAN-Signalen erfolgt via symmetrischer Datenverkabelung.

Die technische Basis der implementierten Einzelsysteme ist mit konventionellen Produkten vergleichbar, die Kombination und die daraus resultierende Flexibilität jedoch einzigartig.

 

Grundsätzlich bestehen homeway Anlagen aus drei Systemkomponenten:

  • Multimedia-Zentrale
  • Hybrides Verlegekabel
  • Modulare Anschlussdose (PVD-Unit)

Herzstück jedes homeway Systems ist der Wohneinheitenverteiler, die sogenannte homeway Zentrale. Von ihr aus verlaufen die speziellen homeway Verlegekabel sternförmig zu den TARA-Mehrdiensteanschlussdosen (TARA = Telekommunikations- und Rundfunkanschluss) von homeway, den patentierten PVD-Units. Jeder Dose wird somit ein eigenes Kabel von der Zentrale aus zugeführt. In den jeweiligen Räumen werden dann die PVD-Units an die Verlegekabel angeschlossen und je nach Bedarf mit den plug & play wechselbaren Steckmodulen bestückt. Es sind neben dem TV- und Radiomodul 18 verschiedene Kommunikationsmodule erhältlich, die alle sinnvollen Kombinationen standardmäßig verfügbar machen. Insgesamt werden so bis zu vier Anwendungen pro Dose gleichzeitig ermöglicht.

homeway Systeme erfüllen selbstverständlich die strukturellen und technischen Anforderungen der am 1. Dezember 2007 in Kraft getretenen DIN-Norm DIN EN 50173-4. Sie enthält die Vorgaben für die Struktur von Multimedia-Verkabelungen im Wohnbereich.

 
 
QUELLE: HOMEWAY